Leitbild des Trägers

 

  • Die Stiftung Waldthausen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnutzige und mildtätige Zwecke. Sie ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Ziele.
  • Sinn der Stiftung ist die Förderung der Altenhilfe und die Unterstützung der hilfsbedürftiger Personen. Dieser Stiftungszweck wird insbesondere durch die Unterhaltung eines Pflegeheimes verwirklicht.
  • Wir arbeiten auf der Grundlage des christichen Menschenbildes. Dabei ist praktizierte Nächstenliebe und nicht allein der Glaube entscheidend.
  • Unsere Aufgabe ist es, älteren pflegebedürftigen Menschen, unabhängig von Konfession, Nationalität oder Geschlecht, zu helfen.  Die Unterstützung orientiert sich an den unterschiedlichen Ausprägungen der Hilfsbedürftigkeit.
  • Bei unsere Arbeit wollen wir den Menschen als Ganzes akzeptieren. Dabei sollen die Fähigkeiten und Stärken der Bewohner beachtet und die individualität gewährt werden. Wir haben Achtung vor dem Leben unserer Bewohner. Sterbende werden von uns nicht allein gelassen. Wir begleiten auch Angehörige in dieser für sie schwierigen Phase.
  • Wir schätzen jeden Mitarbeiter, gleicher welcher Herkunft, Aufgabe, Qualifikation und Stellung, unter Beachtung seiner Fähigkeiten und Stärken. Teamgeist, Hilfsbereitschaft und partnerschaftlicher Umgang sind Grundsätze unserer Arbeit.
  • Unser eigenes Handeln wollen wir kritisch überprüfen und in eigener Verantwortung eine kontinuerliche Verbesserung bewirken.
  • Das Waldthausen Stift organisiert sich unter dem Dach der Diakonie. Als Mitglied der Diakonie nutzt sie die Arbeit des Spitzenverbandes, um Kontakte zur Kirche und anderen öffentlichen Einrichtungen und Organisationen zu unterhalten.